Wenn wir Peru hören, denken wir sofort an die berühmte Inka-Ruinenstadt Machu Picchu. Ausgangspunkt hierfür ist die Stadt Cusco, die einst als „der Nabel der Welt“ Hauptstadt des Inkareichs war. Sie liegt auf 3500 Metern Höhe und gilt weiterhin als Zentrum der Anden. In vielen tausend Jahren haben sich die Einwohner körperlich perfekt auf die Lebensbedingungen in den sauerstoffarmen Höhen eingestellt.

Neben Machu Picchu kann das „Königreich der Sonne“ aber noch mit vielen anderen kulturellen und landschaftlichen Highlights aufwarten. So gibt es in Peru zum Beispiel die erstaunlichen Nasca-Linien (riesige Geoglyphen), den hoch gelegene Titikakasee oder die tiefe Schlucht Colca, um nur einige Attraktionen zu nennen.

Basierend auf der traditionellen Esskultur der Inka, entstand die peruanische Landesküche aus zahlreichen internationalen Einflüssen. Mittlerweile ist ihr Ruf so gut, dass viele Besucher nur des Essens wegen ins Land reisen. Bekannte Gerichte sind beispielsweise Ceviche, ein Fischgericht, Cuy (auf deutsch „Meerschweinchen“) und Pachamanca (auf deutsch „Erdtopf-Speise“).
Auch wir bieten Ihnen in unserem Angebot eine individuelle Rundreise an, in der sie die Küche Perus kennenlernen können, zum Beispiel indem Sie an einem Kochworkshop teilnehmen.

Je nach Ihren Wünschen können wir Ihnen die Reise auch individuell anpassen.

In der peruanischen Kultur ist vor allem auch die Musik sehr wichtig. Die Quena (Andenflöte) und die Panflöte sind im Land weit verbreitet. Das bekannteste Lied Perus ist „El Cóndor Pasa“ (auf deutsch „Der Kondor fliegt vorüber“) des peruanischen Komponisten Daniel Alomía Robles.

Lassen Sie sich von uns nach Peru in ein Land antiker Kulturen entführen! Wir schaffen Ihnen ein unvergessliches Reiseerlebnis.

Wussten Sie ...

  • dass der peruanische Regenwald ca. 60 % der Landesfläche ausmacht?
  • dass Peru weltweit die höchste Diversität an Vögeln aufweist und mit ca. 1800 Arten sogar mehr Arten beherbergt als Nordamerika und Europa zusammen?
  • dass sowohl Spanisch als auch Quechua offizielle Sprache Perus ist

 

Quelle Fotos: Gihan Tubbeh, Heinz Plenge Pardo, Adrián Portugal