Hotel finden

KUBA erleben - individuell oder in Gruppen Reisen

Santiago de Cuba

Höhepunkt der Provinz Santiago de Cuba ist die gleichnamige Provinzhauptstadt, die mit ihren ca. 500.000 Einwohnern Cubas zweitgrößte Stadt ist.

Santiago gilt als Sitz der afrokubanischen Wurzeln von Musik, Tanz und Magie. Von hier aus verbreitete sich der Son, der berühmte kubanische Musikstil, der durch die Verschmelzung von afro-kubanischen Trommelrhythmen mit der Gitarrenmusik spanischer Farmer entstand.

Später ging Santiago in die Geschichte ein, als zur Zeit der Diktatur von Fulgencio Batista der bewaffnete Kampf durch eine Gruppe um den jungen Rechtsanwalt Fidel Castro mit dem Sturm auf die Moncada-Kaserne am 26.Juli 1953 seinen Anfang nahm. Am 01. Januar 1959 verkündete Fidel Castro in Santiago de Cuba den Sieg der kubanischen Revolution.

Zum Schutz der Stadt von der Seeseite aus wurde ab 1637 10 km südwestlich der Stadt das Castillo San Pedro de la Roca errichtet. Diese Festung ist vor allem unter dem Namen Castillo del Morro bekannt.

Noch heute spürt man die Aura der Vergangenheit und die Gelassenheit der Santiagueros steht der Betriebsamkeit Havannas gegenüber.

Santiago eignet sich als Ausgangsort für vielerlei Ausflüge in die Umgebung. Eines der naheliegendsten Ziele ist die Wallfahrtskirche Basilica del Cobre (cobre = Kupfer). Im Tal von El Cobre liegt eine Kupfermine, der ein Großteil des ehemaligen Reichtums von Santiago zu verdanken war – bis ins 19. Jh. war sie eine der größten Kupferminen der Welt. Beherrscht wird das abgelegene Tal jedoch von der weithin sichtbaren Basilika, die der heiligen Jungfrau des Kupfers gewidmet: "Nuestra Señora de la Caridad del Cobre", die Nationalheilige Cubas.

Der Parque Baconao im Osten von Santiago ist Weltbiosphärenreservat und bietet eine einmalige Natur mit fast unberührten Bergregenwäldern und herrlichen Naturstränden. Ein Tipp ist die ehemalige Kaffeeplantage La Isabelica mit dem Museum über das Plantagenleben an der Schwelle zum 19. Jahrhunderts. Auf eine noch grauere Vorzeit verweist das Valle de la Prehistoria. Prähistorische Tiere und der Urmensch wurden in riesigem Maßstab nachgebaut.